FÜNF AUF EINEN STREICH N°1

Ich nehme euch mit auf eine kleine Stöbertour durch mein Kochbuchregal

// Bayerisches Kochbuch

Wie der ein oder andere weiß habe ich mein Abi an einer Münchener Mädchenschule gemacht -> ja! bei uns gab’s Kochunterricht – und im zarten Alter von 15 Jahren, wo man an alles andere denkt als ans Kochen habe ich dieses Buch bekommen.

Ein Grundkochbuch – hier steht alles drin vom Strudelteig, Kaiserschmarrn, Pizza, Zerlegen von Fleisch/ Fisch, Süßspeisen, Suppen, Gulaschsuppe -> ca. 900 Seiten stark -> als Nachschlagewerk sehr zu empfehlen!

An dieser Stelle ein Gruß an alle meine Kochmitschülerinnen, die mit mir Spüldienst machen mußten, zum HL-Markt einkaufen durften, die Lehrerin in den Wahnsinn trieben, oder sonstigen Blödsinn mit mir gemacht haben…

// Handbuch Saucen

Wie macht man eine echte Grundsauce? Wie geht eine Hollandaise? Welche Ableitungen gibt es? Viele Saucen, passende Rezepte – das Buch bringt Saucenvielfalt auf den Teller -> die Schritt für Schritt Anleitungen sind super!

Lag schon das ein oder andere Mal neben meinem Brett in der Schulungsküche

// 200 X Vegetarisch

Im Untergeschoss des Frankfurter Hauptbahnhofes gibt es diese süße kleine Buchhandlung – muß ich nach der Schule auf den Zug warten, so wird die Zeit immer dort verbracht. Ein Blick in die Kochbuchecke hat mir schon das ein oder andere Schmuckstück beschert.

Für 5 Euro war dieses kleine Büchlein meins – attraktive, schön angerichtete Gerichte – und nicht nur diese schnöden Standard-Vegi-Rezepte. Mein Lieblingsrezept: Crostini mit Erbsen-Ricotta-Pesto -> super lecker!

//Rezeptesammlung von Uroma

Im letzten Jahr bin ich an die Rezeptesammlung meiner Uroma gekommen – das Umblättern der vergilbten Seiten erinnert an die Wundertüten von früher: man weiß nie was einen erwartet! Sehr schön sind die kuriosen Rezepte aus den 50ern mit Partytips (Käseigel usw) – aber auch die Basisrezepte vom guten Hefezopf mit handschriftlichen Bemerkungen. Leider habe ich noch kein Rezept ausprobiert.

// USA KOCHBUCH

Auf knapp 600 Seiten entführt einen die Autorin in die Amerikanische Küche – Standards wie Hamburger, Fried Chicken, Crumbles sind auch dabei – aber viel interessanter ist der Blick auf die verschiedenen Küchen der Regionen.

Die Autorin hat auf Fotos im Buch verzichtet. Ich hasse Kochbücher ohne Fotos – doch das Buch schafft es, dass man es trotzdem liebt. Neben kleinen Illustrationen machen persönliche Geschichten rund um Rezepte, Zutaten, Erlebnisse den Reiz des Buches aus. 600 Rezepte, die es wert sind sie auszuprobieren!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s