Check out: Viel Blut und ein bißchen Wehmut

Schade jetzt ist’s vorbei – ein bißchen wehmütig blicke ich auf die letzten Wochen. Die letzten Beiden haben am meisten Spaß gemacht, denn endlich war man „drin“. Vermissen werde ich auch die morgendliche Busfahrt über die A5, wenn man dösend am hell beleuchteten Terminal 1 angekommen ist und mein kleiner Cappuccino beim Mäcces. Schnief! Aber das nächste Praktikum kommt, so viel ist sicher!

Mein letzter Praktikumstag hielt noch einmal viel Action für mich bereit. Statt in der Patisserie war ich wegen Personalmangels in einer anderen Abteilung dabei.

Unter Volldampf wurden Wurst und Käseplatten produziert – viel Stress! Und schwuppdiwupp habe ich in das schärfste Messer der Welt gegriffen. Ein schönes grünes Ausbeinmesser schnitt sich durch meinen rechten Zeigefinger und erwischte wahrscheinlich eine kleine Arterie…. kurz und gut: ich habe dabei sogar noch etwas gelernt.

Wie klebe ich mir eine Pflasterkuppe?!

pflaster

Die Wunde wird zuerst mit einem Pflasterstreifen abgedeckt. In einen breiteren  Streifen werden mittig zwei Keile eingeschnitten. Das größere Pflaster nun auf die Fingerkuppe setzen und mit dem Finger verkleben. Anschließend entstandene Hörnchen abschneiden. Jetzt kann man je nach Einsatz noch eine kleine Gummikappe (ein abgeschnittener Finger eines Latexhandschuhs) aufgesetzt und fixiert werden.

Und: GRÜNE MESSER SIND DER TEUFEL!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s